Hochbeet

 (4 Artikel)

Gehobene Gärten dank Hochbeet

Obst und Gemüse würden Sie gerne aus dem eigenen Anbau ernten? Sie möchten Ihren grünen Daumen unter Beweis stellen? Blumentöpfe sind Ihnen zu klein, aber der Rasen soll für Ihr Beet auch nicht schrumpfen müssen? Die Lösung: ein Hochbeet! Denn Hochbeete ermöglichen ideale Bedingungen, damit Ihre Pflanzen möglichst schnell gedeihen. Sie eignen sich dabei sowohl für Hobby- als auch Profigärtner.

Ein hohes Beet?

Wie der Name schon sagt, wird ein Hochbeet nicht ebenerdig angelegt. Stattdessen handelt es sich um ein erhöhtes Beet. Dieses ist normalerweise hüfthoch (100 cm) angelegt und sollte in der Breite nicht mehr als 130 cm betragen. Sonst wird es schwierig, vom Rand aus alle Stellen gut zu erreichen.
Doch nicht nur die Maße eines Hochbeets, sondern auch das verwendete Material sind von Modell zu Modell unterschiedlich. Ob ein Steintrog oder ein Hochbeet aus Metall, Holz oder Kunststoff – die Wahl beim Kauf bleibt Ihnen überlassen. Tipp: Wählen Sie das Material bewusst und machen Sie das Hochbeet zu einem Teil Ihrer Terrassengestaltung!

Vorteile Ihres neuen Hochbeets

Aufgrund der erhöhten Lage Ihres Beetes ergeben sich eine Vielzahl an Vorteilen, die bei einer ebenerdigen Bepflanzung ausgeschlossen wären:

  • rückenschonende Gartenarbeit
  • verbesserte Sonnenlicht-Zufuhr
  • Verringerung von Schädlingsangriffen
  • geringere Ausbreitung von Unkraut

Zudem herrscht im Hochbeet selbst eine höhere Wärmeentwicklung, sofern die unteren Schichten aus kompostierbarem Material wie Grünschnitt oder Gras bestehen. Hierdurch wird einerseits das Pflanzenwachstum gefördert. Die höheren Bodentemperaturen ermöglichen zudem eine frühere Anzucht und eine längere Pflanz- und Erntezeit. Somit freuen sich viele Hochbeet-Gärtner über eine allgemein bessere Ernte!

Der Aufbau Ihres Hochbeets

Grundsätzlich müssen Sie beim Anlegen Ihres Hochbeets beachten, was später gepflanzt werden soll. Ein wichtiger erster Schritt ist, Ihr Hochbeet mit einer Schutzfolie auszukleiden. Denn diese sorgt dafür, dass das Material vor Fäulnis, Nässe und Feuchtigkeit geschützt wird.
Wollen Sie Ihr Hochbeet mit Zierblumen füllen, reicht ein Aufbau aus zwei Schichten – beispielsweise 1/3 Kies und 2/3 Pflanzenerde. Soll es sich bei Ihrem Hochbeet um ein Nutzbeet für Obst, Gemüse oder Kräuter handeln, ist ein Aufbau bestehend aus vier bis fünf Schichten empfehlenswert.

  • 1. Am Boden des Hochbeets sollten Sie ein engmaschiges Gitter befestigen, damit Schädlinge nicht in das Innere Ihres Hochbeets eindringen können.
  • 2. Darauf folgt eine ca. 20 cm hohe Schicht aus Baum- bzw. Strauchschnitt. Diese Schicht aus grobem Material sorgt dafür, dass Ihr Hochbeet gut durchlüftet ist und darüber liegende organische Stoffe schneller verrotten können.
  • 3. Als Nächstes folgt eine ca. 10-15 cm hohe Schicht aus kleinen Ästen, Laub, Pflanzenresten oder Rasenschnitt. Diese sind ebenfalls relativ luftig und tragen zu einer guten Durchlüftung Ihres Nutzbeetes bei.
  • 4. Nun heißt es, weitere Nährstoffe ins Beet zu bringen. Daher ist die nächste Schicht die sogenannte Kompostschicht. Diese ist etwa 20 cm hoch und kann aus groben Garten- und Bioabfällen bestehen. Komposterde gibt es auch bereits als fertige Ware in Säcken zu kaufen. So können Sie Abhilfe schaffen, falls Sie selbst nicht genug Kompost haben, um diese Schicht aufzubauen.
  • 5. Zu guter Letzt folgt eine ca. 30 cm hohe Schicht aus hochwertiger Pflanzerde. Bei der Wahl der Erde für diese Schicht ist eine spezielle Hochbeeterde oder Humuserde zu bevorzugen.

Worauf Sie achten sollten

Beim Kauf Ihres Hochbeets ist vor allem dessen Größe nicht aus den Augen zu verlieren. Denn diese hängt einerseits davon ab, wie viel Platz Sie haben; andererseits auch davon, welche Nutzpflanzen Sie ziehen wollen. Beim Anbau von Tomaten oder Karotten etwa ist zu beachten, dass diese Pflanzen Tiefwurzler sind. Daher benötigen sie ein größeres Hochbeet als beispielsweise Salat, der ein Flachwurzler ist. Grundsätzlich sind Sie mit einer Beethöhe von ca. 40 cm auf der sicheren Seite, denn diese bietet allen Pflanzen ideale Wachstumsbedingungen.
Um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie sicherstellen, Ihr Hochbeet an einem möglichst sonnigen Platz in Ihrem Garten aufzustellen. Ist Ihr Hochbeet erst einmal angelegt, können Sie dieses ohne Bedenken für fünf Jahre verwenden, bevor Sie den Aufbau erneuern müssen. Wichtig ist allerdings, die oberste Schicht aus Hochbeeterde jede Saison wieder aufzufüllen.

Ihr Hochbeet am Balkon

Auch auf Balkon und Terrasse können Sie in den Genuss eines Hochbeets kommen. Dabei müssen Sie aber die Traglast beachten, und zwar unter Dauerbelastung. Bei Mietwohnungen sprechen Sie sich diesbezüglich am besten mit Ihrem Vermieter ab, um sicherzustellen, dass Ihr eigener kleiner Garten nicht zum Problem wird.
Typischerweise sind Hochbeete am Balkon kleiner als die in Gärten. Auch besteht die Option, das Gewicht zu verringern, indem Sie eine leichtere Befüllung verwenden. Entscheiden Sie sich für ein Hochbeet auf der Terrasse, ist an einen Drainageboden zu denken, mit dem sich Staunässe vermeiden lässt.
Alternativ zu einem regulären Hochbeet eignen sich für Ihren Balkon auch Hochbeettisch bzw. das sogenannte Hochbeet auf Stelzen. Dieses ist deutlich flacher als ein gängiges Hochbeet und hat eine dementsprechend geringere Füllmenge. Trotzdem ist eine Befüllung in Schichten vorgesehen. Und ein Hochbeettisch hat eine größere Pflanzfläche als einfache Blumentöpfe. Aufgrund der geringeren Tiefe verliert das Hochbeet auf Stelzen allerdings den Vorteil der Wärmeentwicklung durch die Verrottung und ist daher nicht für die Früh- und Spätsaison geeignet.
Letztendlich ist wichtig zu beachten, dass sowohl Hochbeete als auch Hochbeettische auf Terrassen und Balkonen nur einen begrenzten Vorrat an Nährstoffen aus dem Boden ziehen können. Daher müssen Sie unterstützende Nährstoffe mittels geeigneter Präparate hinzuzufügen, um die idealen Bedingungen für Ihre Pflanzensprösslinge aufrechtzuerhalten.

 

Worauf warten Sie noch? Stellen Sie Ihren grünen Daumen unter Beweis und bepflanzen Sie diese Saison Ihr eigenes Hochbeet. In unseren Leiner Einrichtungshäusern finden Sie Ihr neues Hochbeet, alle notwendigen Hilfsmittel, Schädlingsschutz und vieles mehr. Tipp: Inszenieren Sie Ihr Hochbeet mit einer kreativen Gartenbeleuchtung. Solarleuchten und Gartenfackeln bringen tolle Effekte hervor. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Bepflanzen und drücken die Daumen für eine gute Ernte!

Sortieren nach:
Alle Produkte (4 Artikel)