Wohlfühloase am Balkon

    Wohlfühloase am Balkon

    Auf dem wunderschön dekorierten und gestalteten Balkon die Urlaubswochen verbringen? Wir finden das toll!  Hier finden Sie hilfreiche Tipps & Tricks für die Gestaltung Ihres Balkones - somit steht dem Urlaub auf den Dahamas nichts mehr im Wege, denn Daheim ist es doch am schönsten.

    Die vier Himmelsrichtungen

    Bevor Sie mit der Balkongestaltung beginnen können, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, in welche Himmelsrichtung Ihr Balkon ausgerichtet ist. Dies ist der Ausgangspunkt für die Möbel- und Pflanzenauswahl. Bei einem Nordbalkon sollten Sie auf robuste Möbel aus Metall und wasserfesten Materialien achten, da die Sonnenstunden für eine ausreichende Trockenzeit ausbleiben. Bei den Pflanzen gedeihen auf dieser Seite am besten bunte Gräser und Farne.

    Sonne, Sonne, Sonne – so lautet das Motto eines südlichen Balkons. Hier scheint sie bis am späten Nachmittag. Dafür eignen sich am besten Möbelstücke aus Rattan oder Holz. Auch bei dem Bodenbelag sollte man zu Holz oder Kunstrasen greifen, da sich das Material nicht so aufheizt wie Fließen. Mediterrane Pflanzen werden die Sonnenstunden auf Ihrem Balkon lieben. Tomaten und Paprika gedeihen ideal.

    Besitzen Sie einen Ostbalkon? Dann können Sie ihr Frühstück am Morgen wunderbar an der frischen Luft verbringen. Hier ist ein gefliester Boden geeignet, der die Wärme speichert. Pflanzentechnisch können Sie beruhigt zu Küchenkräuter und alle Gewächse, die den Halbschatten lieben, greifen.

    Auf einem Balkon in Richtung Westen können Sie die Abendstunden wunderbar ausklingen lassen. Bei der Westseite handelt es sich um die Wetterseite, deshalb sind stabile Möbel und schwere Pflanzentöpfe zu empfehlen. Bei den Pflanzen wachsen hier bunte Kletterpflanzen oder Duftgewächse ideal.

    Beton ist im Allgemeinen sehr einfach in der Reinigung. Mit einem Dampfstrahler verschwinden mühelos Flecken.

    Tendieren Sie zu Fliesen? Egal ob Holz oder Stein, bei einem schmalen Balkon sollten Sie die Fliesen quer zur längeren Seite verlegen. So wirkt die Fläche optisch breiter.

    Gerne können auch Outdoor-Teppiche, Bastmatten oder Kunstrasen verwendet werden. Sie sind wetterbeständig und hübschen den Balkon auf.

    Outdoor-Teppiche: Wie ein zweites Wohnzimmer

    Begrenzungen schaffen

    Nicht nur in der Wohnung schützen Sie sich mit Vorhängen vor neugierigen Blicken, auch auf dem Balkon sollten Sie einen Sichtschutz anbringen. Dadurch schaffen Sie eine optische Begrenzung und der Balkon wird zu einem weiteren „Raum“. Am besten eignet sich als Sonnen- und Sichtschutz ein bunter Markisenstoff, eine Bambusmatte, oder ganz klassisch, ein Sonnenschirm.

    Die richtigen Balkonmöbel

    Zuerst sollten Sie sich überlegen, für was Sie Ihren Balkon nutzen möchten. Ruhezone oder Essplatz? Je nachdem eignet sich dann eine Sitz- oder Loungemöbel. Generell gilt: Praktisch sollten sie sein. Greifen Sie zu klapp- und stapelbaren Modellen, die sie schnell und einfach verstauen können. Auch Balkonmöbel mit einem Stauraum eignen sich ideal, um bei Schlechtwetter Sitzpolster und Co schnell ins Trockene zu bringen.