Mundschutz selber nähen: Anleitung zum Selbermachen

Den Mundschutz selber nähen – in Zeiten von Corona ist das nicht nur ein Talent, sondern eine Gabe. Denn ein herkömmlicher Mund-Nasen-Schutz ist aktuell teuer und außerdem nur kurz zu verwenden. Warum also nicht einen Mundschutz nähen, der sich waschen lässt, genau passt und dabei Mut zur Farbe zeigt? Mit dieser Anleitung können Sie sich einen Mundschutz ganz leicht selbermachen!

Das brauchen Sie:

  • Stoff aus gewebter Baumwolle (alternativ ein altes Baumwollhemd, Bettwäsche, etc.), wichtig: waschbar bei 60
  • Schnur oder elastisches Band (Gummiband, Jersey-Nudeln, Kordeln)  Tipp: Altes Leiberl in 2 cm weite Streifen schneiden und mehrfach zerren, so dass  sich der Stoff einrollt.
  • Nähnadel bzw. Nähmaschine Tipp: Am schnellsten geht es mit der Nähmaschine. Die einzelnen Schritte lassen sich aber auch per Nadel und Faden mittels Steppstich ausführen.
  • Nähgarn
  • Sicherheitsnadeln

Das müssen Sie vorbereiten:

Schneiden Sie aus dem Baumwollstoff zwei ca. 18 x 22 cm große Stücke zurecht. Für Kinder fällt der Zuschnitt entsprechend einige Zentimeter kleiner aus.

1.Die obere und untere Längskante der beiden Stoffstücke jeweils 1 cm umfalten und glattbügeln.

2.Beide Teile so zusammenlegen, dass die schöneren Seiten aneinander liegen. Die zwei kurzen Seiten zusammennähen.

3.Den Stoff wenden und die Kanten schön übereinander legen.

4.Alle vier Seiten des Stoffstücks zunähen, an den Längsseiten mit einem Randabstand von 0,5 cm, an den Schmalseiten mit einem Abstand von 1,5 cm. So entsteht an den kurzen Seiten ein Durchzug für das Halteband.

5.Die Bänder an den Schmalseiten mit der Sicherheitsnadel einfädeln. Das weitere Vorgehen hängt von der geplanten Trageweise ab: befestigt über den Ohren oder zusammengebunden am Hinterkopf.

Trageweise festlegen

  • Um den Mundschutz hinter  den Ohren zu befestigen, werden zwei Bänder mit einer Länge von jeweils 25 cm zugeschnitten, jedes durch einen Durchzug gefädelt und an den Enden mit sich selbst vernäht.
  • Damit sich der Mundschutz am Hinterkopf zusammenbinden lässt, werden zwei Bänder mit einer Länge von je 60 cm in die Maske gefädelt. Beim Aufsetzen werden die beiden Bänder zuerst unten im Nacken verknotet. Durch Straffen des Stoffes lässt sich nun eine Raffung bilden. Zum Schluss werden die Bänder oben am Hinterkopf verknotet.