Gartenhaus einrichten

In den letzten Jahren hat sich unser Leben immer mehr nach draußen verlegt. Balkone werden zu Gemüsebeeten, Terrassen zum Freiluftwohnzimmer und im Garten werden immer öfter kleine Rückzugsorte gebaut. Das Gartenhaus wird heute nicht mehr als bloßer Abstellraum genutzt, sondern als gefühlter Zweitwohnsitz im Garten zum großen Bauprojekt. Beim Einrichten Ihres Wohlfühlhäuschens sollten Sie folgende Dinge beachten.

Wie groß ist das Gartenhaus?

Je nachdem, wie groß Ihr Gartenhaus ist, können Sie die Einrichtung auswählen. Gartenhäuser gibt es in unterschiedlichen Varianten: Als kleiner Abstellraum, als halboffenes Poolhaus oder als massiver Bungalow. Auch ganze Blockhäuser sind mittlerweile für den Garten erhältlich. Wichtig ist, dass das Gartenhaus auf einem guten Fundament steht und dicht ist. Dann steht einer Inneneinrichtung wie gewohnt nichts im Wege.

Wie soll man ein Gartenhaus einrichten?

Je kleiner das Haus, umso eher müssen Sie Raumfunktionen kombinieren. Da ein Gartenhaus aber ohnehin meist den Zweck eines Wohlfühlortes erfüllen soll, steht ein Wohnzimmer in Form eines gemütlichen Sofas im Vordergrund. Wenn auch Elektro- und Wasseranschlüsse vorhanden sind, können Sie den Raum um eine Küchenzeile und eine kleine Essecke ergänzen. Küchenblöcke finden Sie übrigens auch im Leiner Online-Shop zu einem günstigen Preis.

Tipps zum Einrichten eines Gartenhauses:

  • Bei kleinen Räumen eignen sich helle Möbel, weil diese den Raum größer wirken lassen.
  • Achten Sie auf eine einheitliche Optik bei den Möbeln. Zu viele verschiedene Farben und Formen auf engem Raum lassen das Gartenhaus chaotisch wirken.
  • Vermeiden Sie offene Regale. Nutzen Sie lieber Hängeschränke, in denen Sie viele Utensilien unterbringen können. So verstaubt Geschirr & Co. auch nicht so schnell, falls Sie das Gartenhaus länger nicht nutzen.
  • Achten Sie auf ausreichende Beleuchtung – ansonsten wirkt das Häuschen und die Innenräume bei Dunkelheit beklemmend eng.
  • Verzichten Sie auf schwere Vorhänge – diese verhindern nur die Sicht auf den Garten.
  • Setzen Sie Dekorationsgegenstände gezielt ein. Das Gartenhaus soll nicht überfüllt wirken, sondern gemütlich.
  • Verbinden Sie in einem sehr kleinen Gartenhaus die Küche mit dem Essplatz und verwenden Sie beispielsweise nur Barhocker statt einer eigenen Sitzgruppe.

Ein Gartenhaus für Kinder

Vor allem Kinder haben ihre Freude über ein eigenes kleines Häuschen. Damit sie sich in ihrem Reich wohlfühlen, dürfen ein paar Accessoires nicht fehlen. Kissen und Decken machen ein Gartenhaus oder auch Baumhaus erst richtig kuschelig – einer spontanen Übernachtung steht dann auch nichts mehr im Weg. Besonders praktisch sind dabei Klappmatratzen, die am Morgen schnell wieder verstaut sind. Für eine Übernachtung im Garten sind auch fix montierte Lampen praktisch.

Beziehen Sie die Kinder auch in die Einrichtung des Häuschens mit ein! Vorhänge sind schnell selbst genäht, Polsterüberzüge und Tischdecke ebenso. Handliches Kindergeschirr, ein paar Brettspiele und ein Kräuterbeet neben dem Gartenhaus lassen die Spielnachmittage nur so vorbeifliegen!