Jugendzimmer für Mädchen und Jungen komplett einrichten: Ideen & Tipps

Mit dem Schulbeginn 2017 startet für viele Kinder eine neue Lebensphase: Wenn diese in eine höhere Schule wechseln, kommt viel Neues auf sie zu. Für jugendliche Mädchen und Jungen ändern sich dann auch die Ansprüche an Ihr Zimmer. Aus dem reinen Spiel- und Schlafraum der Kindheitstage wird nun Lern- und Arbeitsplatz, Rückzugsort und Treffpunkt für Freunde – und das meist auf kleinstem Raum. Die Gestaltung des Jugendzimmers kann dabei schon mal zur Herausforderung werden. Wir geben Ihnen hier Infos und Tipps, wie Sie das Jugendzimmer Ihres Kindes einfach und liebevoll gestalten können.

Gestaltung des Jugendzimmers – worauf muss ich achten?

Zuerst sollten Sie sich auf die Bedürfnisse Ihres heranwachsenden Sprösslings bewusst werden. Planen Sie die folgenden Bereich ein, damit sich Ihr Kind im Jugendzimmer wohlfühlt:

Lern- und Arbeitsplatz

Jugendliche verbringen einen großen Teil ihrer Zeit mit dem Erlernen neuer Fähigkeiten. Damit sich das Lernen und Arbeiten zu Hause möglichst angenehm gestaltet, ist ein passender Arbeitsbereich wichtig. Schreibtische sollten über genügend Ablagefläche verfügen, der Größe des/der Heranwachsenden angepasst sein und möglichst in der Nähe eines Fensters stehen. Wichtig ist vor allem ein passender Drehstuhl, der ergonomisch langes Sitzen unterstützt.

Entspannungsort

Ein ruhiger Platz im Jugendzimmer ist nicht nur für Ruhephasen in Arbeitspausen wichtig, sondern sollte Jugendlichen auch die Möglichkeit geben, sich zurückziehen zu können. Mit Sitzsäcken, einem geräumigen Sofa oder einer kompakten Liege gelingt das ganz einfach.

Treffpunkt für Freunde

Solche gemütlichen Ecken kann Ihr Kind gleichzeitig auch als Treffpunkt für Freunde nutzen. Für Übernachtungen von Freunden sind Schlafsofas oder ausziehbare Betten praktisch.

Stauraum

Ihr/e Jugendliche/r hat viele Interessen und entdeckt immer wieder neue Hobbys? Perfekt! Geben Sie ihm/ihr genügend Raum, um Instrumente, Bastelmaterialen, Sportgeräte oder Sammelstücke aufzubewahren. So bleiben die Lieblingsstücke in der Nähe und helfen, dass sich Ihr Kind in seinem Raum wohlfühlt.

Jugendzimmer für Mädchen

Beim Einrichten eines Mädchenzimmers sollten Sie nicht nur auf Funktionalität achten, sondern auch die junge Bewohnerin miteinbeziehen: Welche Farbe soll das Mädchenzimmer bekommen? Gibt es eine Geschichte, ein Hobby oder ein anderes Thema, das Ihre Tochter fasziniert? Planen Sie gemeinsam ein neues Wohlfühlzimmer, in dem Ihr Mädchen gerne erwachsen wird. Wenn Ihre Tochter ihren Raum als das schönste Mädchenzimmer der Welt empfindet, haben Sie alles richtig gemacht!

Mädchenzimmer: Welche Wandfarbe?

Wie man ein Mädchenzimmer streichen soll, hängt vor allem von den Vorlieben der jungen Bewohnerin ab. Im Gegensatz zum Kinderzimmer ist im Jugendzimmer die Farbe Rosa bei Mädchen meist verpönt. Ein modernes Jugendzimmer muss schließlich cool sein. Dezent eingesetzt und in Kombination mit der Trendfarbe Grau wird Rosa jedoch zum eleganten Hingucker.

Für ein Mädchenzimmer ohne Rosa eignen sich Pastelltöne in Kombination mit Weiß, Grau und Beige. Dabei steht Mintgrün im Vordergrund – ob großflächig an der Wand oder als Farbtupfer in Form der Bettwäsche oder Vorhänge.

Wie richtet man ein Mädchenzimmer ein?

Im modernen Mädchenzimmern stellen Schminktisch, Schmuckkästchen, Nagellackregal und extravagante Spiegel besondere Interior-Highlights dar. Mit einem eigenen, begehbaren Kasten wird der Traum von jungen, modebewussten Mädchen wahr.

Zur stilvollen Deko hängen Sie einfach Lichterketten um Spiegel oder Regale. Auch am Bettkopf können sie stimmungsvolle Dekolichter anbringen. Da Freunde in der Jugend immer wichtiger werden, planen Sie auch einen geeigneten Platz für Fotos ein. In einen Multifotorahmen kann Ihre Tochter schöne Fotoerinnerungen ganz einfach selbst austauschen.

Jugendzimmer für Jungen

Beim Einrichten eines Jungenzimmers sollten Sie immer auch auf die Bedürfnisse des Jugendlichen eingehen. Welche Farben und Stile bevorzugt Ihr Sohn? Welche Hobbys können in der Deko aufgegriffen werden? Sprechen Sie auf jeden Fall vor der Planung mit Ihrem Sohn, um zu erkennen, was ihm an seinem Zimmer wichtig ist. Auch wenn die Vorstellungen von seinem neuen Jugendzimmer von Ihren abweichen - vergessen Sie dabei nicht, dass sich ihr Sohn darin die meiste Zeit verbringt und er einen Wohlfühlort für seine Jugendzeit bekommen soll. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein richtig cooles Jugendzimmer einrichten!

Wie soll man ein Jungenzimmer streichen?

Bei der Farbwahl für ein Jugendzimmer sollten Sie sich mit dem Jugendlichen abstimmen. Wenn es eine Vorliebe für eine Farbe gibt – perfekt! Jedoch muss nicht jede der vier Wände sofort gestrichen werden – das Zimmer soll dem jungen Bewohner schließlich auch in ein paar Jahren noch gefallen. Am besten wählen Sie für die Farbe nur eine Wand oder einen abgegrenzten Bereich im Zimmer, wie eine Nische, aus.

Ein guter Tipp ist auch, zuerst zu überlegen, welche Farbe die Möbel haben werden und wo diese platziert werden. Bei hellen Möbeln können Sie beispielsweise an der Wand dahinter stärkere Farben verwenden, um einen dekorativen Kontrast zu erzielen. Besonders im Trend liegen derzeit Grün – von Khaki bis zu dunklen Grüntönen – sowie Grau in allen Schattierungen. Für Liebhaber der Farbe Blau empfehlen wir Blautöne mit Graueinschlag.

Ein Jungenzimmer einrichten

Im Jugendzimmer für Jungen steht die Funktionalität im Vordergrund: Ein gemütliches Bett und/oder Sofa, ein großzügiger Schreibtisch, TV-Gerät, Gaming-Sessel und Sitzsack machen das Zimmer zum idealen Rückzugsort für Heranwachsende.

Neben Postern, Stickern und Bildern von Freunden können auch Alltagsgegenstände wie Instrumente, Sportgeräte oder ausgediente und in Szene gesetzte Spielzeuge die Zimmerwände zieren. Platzieren Sie zum Beispiel alte Comic-Hefte in einen großen Bilderrahmen – ein toller Eye-Catcher und Aufbewahrungsort für Erinnerungsstücke in einem! Ausgediente Lego-Steine können Sie auch zu originellen Büro-Helfern wie Stiftehalter, Buchstützen oder kleinen Aufbewahrungsboxen zusammenbauen - am besten gemeinsam mit den Kindern!

Jugendzimmer auf kleinem Raum

Stehen Ihnen unter 12 qm für ein Jugendzimmer zur Verfügung, ist etwas Kreativität gefragt, um allen Bedürfnissen des/der Jugendlichen gerecht zu werden. Dabei helfen die folgenden Tipps, um auch auf engstem Raum ein schönes Jugendzimmer einzurichten:

Kombinieren Sie die verschiedenen Funktionsbereiche

Mit einem Schlafsofa vereinen Sie Schlafplatz, Ruhezone und Treffpunkt für Freunde in einem. Ein zusätzlicher Sessel kann normalerweise als Herrendiener und bei Besuch von Freunden als Sitzplatz verwendet werden. Eine Kommode mit Spiegel darüber kann Ihre Tochter gleichzeitig als Schminktisch verwenden.

Raum schaffen durch Höhe 

Oft denken wir beim Einrichten nur an den Platz in Bodennähe – dabei kann man die Raumhöhe mit ein paar Tricks perfekt nutzen: Mit einem Hochbett verlagern Sie beispielsweise den Schlafplatz nach oben und können den gewonnene Raum darunter als Arbeits- oder Erholungsort nutzen. Ebenso können Sie Kästen, Regale, Instrumente, Sportgeräte, usw. an der Wand befestigen und gleichzeitig als Dekoration verwenden.

Farbwahl

Achten Sie bei der Gestaltung von kleinen Jugendzimmern unbedingt auf die Farbwahl! Helle Farben lassen enge und kleine Räumer größer wirken – sehr knallige und intensive Farben beengen. Wenn ein kleines Zimmer trotzdem Farbe bekommen soll, greifen Sie eher zu hellen Tönen und beschränken Sie sich auf eine Wand.

Raumverhältnisse nutzen

Nischen oder Dachschrägen können beim Einrichten auf kleinem Raum zur Herausforderung werden – oder sinnvoll genutzt werden. Wenn Dachschrägen vorhanden sind, platzieren Sie dort zum Beispiel das Bett. Nischen verwandeln Sie mit Teppichen, Polstern und Decken schnell in einen kuscheligen Rückzugsort. Mit etwas Farbe können Sie Nischen auch hervorheben und so für Abwechslung im Jugendzimmer sorgen.

Jugendzimmer für 2 Kinder

Wenn nur ein Zimmer für zwei Jugendliche zur Verfügung steht, empfehlen wir eine genaue, gemeinsame Planung. Sie werden nicht umhin kommen, Kompromisse einzugehen. Am besten sprechen Sie die Änderungen am gemeinsamen Raum mit Ihren Kindern ab, damit am Ende niemand enttäuscht ist.

Vielen Eltern und auch Jugendlichen selbst ist es wichtig, jeweils einen eigenen Bereich zum Lernen zu haben. Sollen also zwei Schreibtische im Zimmer Platz finden, gewinnen Sie den dafür notwendigen Raum mit einem Etagenbett.

    Farbgestaltung im Jugendzimmer

    Wünschen sich die Kinder ihren eigenen Bereich im Zimmer, können Wandfarben oder Wanddekoration helfen, den Raum zumindest optisch zu trennen. Am besten wählen Sie dafür Farben, die nicht zu konträr sind - ansonsten wirkt das Zimmer zu unruhig. Am besten eignen sich dezente Farben wie Grau oder Beige als Pufferfarbe zwischen zwei starken Farben. Harmonierende Farbkombinationen sind beispielsweise:

      Egal, welche Art von Jugendzimmer Sie einrichten wollen: Denken Sie daran, die Planung und Gestaltung des Jugendzimmers gemeinsam mit Ihren Kindern in Angriff zu nehmen. Lassen Sie dabei Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn genug Gestaltungsfreiraum. Das eigene Zimmer einzurichten macht nicht nur Spaß, sondern ist auch ein wichtiger Schritt beim Erwachsenwerden. Stehen Sie Ihrem Sprössling aber auch beratend zur Seite, um mögliche Fehlentscheidungen zu vermeiden.

      Stehen Sie vor einer komplexen Raumsituation, helfen wir Ihnen gerne bei der Planung. Vor allem bei kleinen Jugendzimmern oder wenn sich zwei Jugendliche ein Zimmer teilen, kann die Möbeleinrichtung zur Herausforderung werden. Die Leiner Wohnberater unterstützen Sie gerne, um ein Jugendzimmer komplett, praktisch und mit Wohlfühlcharakter einzurichten.

      Vereinbaren Sie einfach einen Termin in Ihrem nächsten Leiner Einrichtungshaus >