Federkernmatratzen

 (20 Artikel)

Der Matratzen-Klassiker für hohen Schlafkomfort

Federkernmatratzen verteilen das Körpergewicht gleichmäßig und geben Ihrem Körper den nötigen Halt. Dieser Matratzentyp ist vor allem für hitzige Schläfer geeignet: Die Zwischenräume der Federkonstruktion lassen Platz für die Luftzirkulation und erlauben so ein angenehm kühles Schlaferlebnis. Finden Sie jetzt Ihre perfekte Federkernmatratze!

Fester Halt, sanfter Schlaf

Träumen Sie von bestem Halt und angenehm kühlen Nächten? Dann ist eine Federkernmatratze wahrscheinlich die richtige Wahl. Die Federkernkonstruktion verteilt Ihr Gewicht optimal und stützt Ihren Körper zuverlässig. Vor allem hitzige Schläfer werden diese Matratze lieben. Die Luft kann durch die offene Federkonstruktion mühelos zirkulieren und sorgt so für wohltuende Abkühlung.
Besonders gut macht sich eine mittelharte oder harte Federkernmatratze mit einem Federholzrahmen oder einem Boxspringbett. Das Tolle an diesem Matratzentyp: Durch seine robuste Bauweise werden sie lange Freude daran haben.
 

Bei Federkernmatratzen unterscheidet man folgende drei Typen:

  • Bonellfederkernmatratzen
  • Taschenfederkernmatratzen
  • Tonnentaschenfederkernmatratzen


Sie wollen noch mehr über Federkernmatratzen und deren Besonderheiten erfahren? Dann entdecken Sie unseren Federkern-Guide.

In unserer umfassenden Matratzen-Beratung finden Sie die unterschiedlichen Matratzen-Typen in der Übersicht.

Sortieren nach:
Alle Produkte (20 Artikel)

Welche Federkernmatratzen gibt es?

Eins haben alle Federkernmatratzen gemeinsam: Ihr Kern besteht aus Stahlfedern, die für die Nachgiebigkeit der Matratzen sorgen. Doch Federkern ist nicht gleich Federkern – je nach Aufbau unterscheidet man diese drei Matratzen-Typen:

  • Federkern- & Bonellfederkernmatratze
  • Taschenfederkernmatratze
  • Tonnentaschenfederkernmatratze

Federkern- & Bonellfederkernmatratzen

Die Unterschiede liegen in der Bauweise. Typische Federkernmatratzen und Bonellfederkernmatratzen sind gleich aufgebaut. Lediglich die Federn unterscheiden sich in ihrer Form. Standardfedern sind zylindrisch, Bonellfederkern-Spiralen sind tailliert.

Sie kennen bestimmt das Gefühl, wenn man sich auf eine Matratze wirft und diese nachschwingt. Dies ist typisch für Federkernmatratzen. Doch auch hier gibt es starke Qualitätsunterschiede. Qualitativ hochwertige Matratzen haben mehr Federn – das Gewicht verteilt sich besser. Das Nachfedern ist somit weniger stark spürbar.

Bei Matratzen mit Federkern ist es empfehlenswert, in einem Doppelbett zwei einzelne Matratzen zu verwenden. Die Bewegungen Ihres Schlafgenossen könnten sonst Ihre Nachtruhe stören, da Sie das Nachfedern spüren.

Taschenfederkernmatratzen

Wohlig eingepackt in kleinen Leinensäckchen sind die Federn bei einer Taschenfederkernmatratze. Die Punktelastizität ist hier besonders hoch, was zu einem ganz speziellen Liegekomfort führt. Zudem sind in Taschenfederkernmatratzen wesentlich mehr Federn verarbeitet. Um die 350 bis 500 Federn sind es bei diesem Matratzentyp. Durch diese Konstruktion wird das typische Schwanken deutlich schwächer. Die Säckchen verhindern zudem unangenehme Geräusche.

Tonnentaschenfederkernmatratzen

Die Tonnentaschenfederkernmatratzen sind die Königinnen unter den Federkernmatratzen. Durch ihre spezielle Bauart sind sie besonders hochwertig und bieten maximalen Schlafkomfort. Die Federn sind tonnenförmig und lassen sich leicht eindrücken. Das Ergebnis: Sie liegen sehr komfortabel, denn diese Feder-Form ist noch anpassungsfähiger als die der Bonell- und Taschenfederkernmatratzen.

Die Metallspiralen sind wie bei der Taschenfederkernmatratze in kleine Stofftaschen eingepackt. Die Feder-Form ist bauchig und somit wesentlich flexibler. Das ermöglicht eine hohe Punktelastizität – die Matratze passt sich also sehr gut an Ihren Körper an und stützt Wirbelsäule und Lenden optimal.

Was spricht für eine Federkernmatratze? Die Vorteile im Überblick:

  • Federkernmatratzen haben einige Vorteile: Sie sind sehr robust, sorgen für ein kühles Schlafklima und sind je nach Modell preisgünstig zu haben. Durch die luftige Bauart neigen Federkernmatratzen zudem nicht zu Schimmelbildung. Sie sind für normale Betten und Lattenroste gut geeignet.
  • Federkernmatratzen lassen sich mit allen einfachen Lattenrosten oder in einem Boxspringbett kombinieren. Durch ihre Bauart sind diese Matratzen etwas fester. Perfekt für Menschen, die gerne etwas härter liegen.

Federkernmatratze: Das sind die Nachteile:

Wann ist eine Federkernmatratze nicht das Richtige?

  • Sie sind Seitenschläfer? Dann sollten Sie sich keine einfache (Bonell)-Federkernmatratze zulegen. Aus orthopädischer Sicht brauchen Sie eine Matratze mit mehr Punktelastizität wie z. B. eine Tonnentaschenfederkernmatratze oder eine Kaltschaummatratze.
  • Sie frieren in der Nacht? Dann sollten Sie auf keinen Fall zu einer Matratze mit Federkern greifen. Diese ist eher für „hitzige" Schläfer geeignet.
  • Sie mögen das typische Nachschwingen wie in vielen Hotelbetten nicht? Dann sollten Sie sich für einen anderen Matratzentyp entscheiden.
  • Sie haben einen flexiblen Lattenrost? Federkernmatratzen kommen durch ihre robuste Bauweise nur schwer mit verstellbaren Kopf- oder Fußenden zurecht.
  • Sie bevorzugen eine Matratze mit leichtem Gewicht? Auch dann ist die Federkernmatratze nicht geeignet für Sie.
  • Sie sind Allergiker? Auf der Oberfläche der Matratze befinden sich feine Poren, in denen sich Milben festsetzen können. Dies könnte zu Problemen führen. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen eher eine hochwertige Kaltschaum- oder Latex-Matratze.

Ein Federkern ist nicht Ihres? In unserer Matratzen-Beratung finden Sie bestimmt die richtige Matratze für Ihre Vorlieben.

Ein Blick nach innen: So sind Federkernmatratzen aufgebaut

Wie der Name schon verrät, ist der Federkern der wesentliche Bestandteil dieser Matratzen. Form, Anzahl und Anordnung der Federn können dabei variieren. Bei Bonellfederkernmatratzen sind die Federn direkt miteinander verbunden, bei Taschenfederkernmatratzen sind diese in kleinen Säckchen verpackt. Die Federform kann sowohl zylindrisch (Federkernmatratze), tailliert (Bonellfederkernmatratze) als auch bauchig sein (Tonnentaschenfederkernmatratze).

Damit der Federkern für Sie nicht spürbar ist, wird dieser von einer Schutzschicht und einer polsternden Schaumstoffschicht umgeben. Die Schutzschicht besteht je nach Qualität der Matratze aus Vlies, Wattevlies oder Kaltschaum und schützt die Schaumstoffpolsterung vor den Federn.

Den krönenden Abschluss bildet der Bezug.

Die perfekte Matratze für Ihre Bedürfnisse

Auf welcher MatratzeSie sich wohlfühlen, finden Sie letztendlich am besten heraus, indem Sie Probe liegen. Kommen Sie gerne in eine unserer Leiner Filialen und testen Sie unser großes Sortiment an Matratzen. Hier finden Sie Ihre nächste Leiner Filiale.

Sie haben noch Fragen zu unseren Produkten oder Lieferbedingungen? Unser Kundenservice hilft Ihnen gerne weiter.