Schlafposition

 (0 Artikel)

Matratzen für jede Schlafposition

Um die ideale Matratze für Ihre Bedürfnisse und Schlafgewohnheiten zu finden, spielt Ihre Schlafposition eine wesentliche Rolle. Auf dieser Seite erfahren Sie, inwiefern der Körper in den verschieden Positionen zu unterstützen ist und welche Matratze diesen Part ideal übernimmt.

Matratzen für Rückenschläfer

Als Rückenschläfer gehören Sie zu den 20 % der Personen, die die gesündeste Schlafposition einnehmen. Grundsätzlich sind Sie bei der Wahl Ihrer Matratze sehr frei und werden von allen Matratzenarten gut unterstützt. Trotzdem gibt es einige Punkte, die zu beachten sind, wenn Sie Ihren Schlaf besonders fördern wollen. Allgemein gilt es, Ihre Wirbelsäule sowie die schwersten Stellen des Körpers zu entlasten. Becken und Schultern müssen ein wenig in die Matratze einsinken können, während der Körper eine möglichst flache Haltung einnimmt. Wesentlich ist, dass Sie in Ihrer Schlafposition kein Hohlkreuz bilden. Falls dem so ist, greifen Sie lieber zu einem höheren Härtegrad. Somit sollten sich auch die Matratzen von Rückenschläfern der individuellen Körperform anpassen und die natürliche S-Form des Körpers erhalten. Dafür eignen sich Latexmatratzen und Kaltschaummatratzen.

Zusätzlich entlasten auch Taschenfederkernmatratzen den Lendenwirbelbereich ideal und sorgen für gesunden und erholsamen Schlaf. Als Rückenschläfer sollten Sie darauf achten, zu einem festeren Kern Ihrer Matratze zu greifen, um so ein härteres Liegegefühl zu erzeugen.

Matratzen für Seitenschläfer

Als Seitenschläfer nehmen Sie die beliebteste Schlafposition während der nächtlichen Ruhephase ein. Damit sie am Morgen jedoch entspannt und ausgeruht aufwachen, sollte Ihre Matratze Sie ideal unterstützen. Aufgrund der Seitenlage ist prinzipiell eine besonders gute Anpassung an den Körper notwendig. Nur so kann die Wirbelsäule gestützt und Rundungen wie Becken und Schultern gleichzeitig weich gelagert werden.

Liegen Sie auf einer zu harten Matratze, wird die Wirbelsäule geknickt – Rückenschmerzen können auftreten. Zu weiche Matratzen verursachen ebenso Rückenschmerzen. Denn sinken Becken und Schultern zu weit in die Matratze ein, biegt sich die Wirbelsäule der Seitenschläfer leicht in Richtung Matratze.

Um Ihre Wirbelsäule effizient zu entlasten, muss diese trotz Seitenlage gerade und waagerecht ausgerichtet sein. Daher eignen sich für Seitenschläfer vor allem Viscoschaummatratzen und Gelschaummatratzen. Diese passen sich ideal den Konturen des Körpers an. Sobald Sie eine geeignete Matratze für Seitenschläfer auswählen, werden Sie merken, dass Sie Ihre Schlafposition seltener ändern. So sorgen Sie für erholsame und ungestörte Nächte.

Matratzen für Bauchschläfer

Das Schlafen am Bauch ist wegen der hohen Belastung der Wirbelsäule mit die ungesündeste Schlafposition. Sind Sie Bauchschläfer, ist das aber noch kein Grund zur Sorge! Denn mit der richtigen Matratze freuen auch Sie sich über gesunde und entspannte Nächte. Matratzen für Bauchschläfer zeichnen sich vor allem durch ihren hohen Härtegrad aus. Grundsätzlich sollten Sie zu einer härteren Matratze greifen, um vor allem Ihren Bauchbereich zu stützen. Gleichermaßen darf die Matratze nicht zu hart sein, da sonst Ihr Becken- und Schulterbereich nicht einsinken kann. Dies führt dazu, dass die Wirbelsäule in der Nacht nicht entlastet wird und Sie möglicherweise mit Rückenschmerzen in den Tag starten. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir mittelfeste, flexible und elastische Matratzen.

Am besten greifen Sie zu punktelastischen Matratzen wie Kaltschaummatratzen, Taschenfederkernmatratzen oder Latexmatratzen mit höherem Härtegrad. So sorgen Sie auch in Bauchlage für geruhsame Nächte für Körper und Geist.