Saugroboter

 (3 Artikel)

Was Saugroboter so genial macht

Langes Staubsaugen ist eine mühsame und ungeliebte Hausarbeit. Wie viel schöner wäre es, wenn der Staubsauger automatisch seine Runden dreht. Und genau das machen moderne Saugroboter! Die kleinen Helfer reinigen zuverlässig Teppich und Hartböden. 

Sortieren nach:
Alle Produkte (3 Artikel)

Die Zukunft des Staubsaugens

Staubsauger-Roboter sind eine wirklich praktische Angelegenheit. Die kleinen selbstfahrenden Geräte saugen nicht nur einmal kurz durch. Viel besser: Sie halten sämtliche Böden im Haushalt dauerhaft frei von Staub und Schmutz. Dabei verrichten sie ihre Arbeit völlig automatisch. Ihnen persönlich bleibt mehr Zeit für wichtigere Aufgaben. Saugroboter haben also einen echten Mehrwert. Und je nach Modell bringen sie viele nützliche Zusatzfunktionen mit. 

Der Erfolg der Roboterstaubsauger war jedoch nicht von Beginn an ausgemacht. In ihrer Anfangszeit hatten es die Geräte noch schwer, wirklich zu überzeugen. Mitte der Neunziger Jahre auf den Markt gekommen, litten sie bis in die 2000er Jahre hinein an mangelnder Saugleistung und fehlerhafter Kollisionsabfrage. Die Roboter blieben einfach überall hängen. Zudem ging ihnen schnell der Strom aus. Mittlerweile jedoch sind diese Startschwierigkeiten überwunden.

Dank verbesserter Technik und vielen cleveren Innovationen schafften es die Roboter-Staubsauger vor rund zehn Jahren in die breite öffentliche Wahrnehmung. Seitdem haben sie nichts von ihrer Beliebtheit eingebüßt. Im Gegenteil: Sie werden sogar immer populärer. Beim Frühjahrsputz haben zwar auch klassische Staubsauger weiterhin einen festen Platz. Moderne Saugroboter verfügen inzwischen aber über mehr als genug Saugleistung, um die Böden zuverlässig sauber zu halten. So können Sie sich daheim entspannt zurücklehnen.

 

Staubsauger-Roboter im Vergleich

Wie in jedem anderen Marktsegment haben sich auch bei den Staubsauger-Robotern verschiedene Leistungsklassen herausgebildet, die zu unterschiedlichen Preisen erhältlich sind. Jedes dieser Modelle hat dabei seine eigenen Vorzüge.

  • Einsteigermodelle: Für preisbewusste Technikfreunde gibt es einfache Geräte zu guten Preisen. Diese Modelle ziehen ihre Bahnen nach dem Zufallsprinzip und wechseln ihren Kurs mittels Kollisionsabfragen. Zu diesem Zweck haben sie vorne einen Stoßdämpfer verbaut. Auf komplizierte Technik wird verzichtet. Sie laufen, bis der Akku leer ist. Dadurch sparen sie aber auch Platz und fallen mit einer Höhe bis 7 cm besonders flach aus. 
  • Allrounder: Roboter aus diesem Segment bieten mehr technischen Komfort und sind damit unabhängiger. So verfügen sie meist über eine Ladestation, zu der sie bei niedrigem Akkustand selbstständig zurückkehren, um aufzuladen. Darüber hinaus lassen sich für einen optimierten Durchlauf vorgegebene Routen einprogrammieren. Kollisionen werden dank Antistoß-Sensoren vermieden. Feine HEPA-Filter machen Allergikern das leben leichter.
  • Premium-Modelle: Die Oberklasse bietet technische Raffinesse ohne Kompromisse. Auf die Home Base wird per App zugegriffen, um Reinigungsmodi und Timer-Funktion einzustellen. Die Navigation erfolgt nicht selten über aktive Raumkartierung. Der Nahbereich wird von Lasersensoren kontrolliert. Die Roboter sind voll ins Smart Home integrierbar. Dank Spot-Reinigung lassen sich auch hartnäckige Verunreinigungen beseitigen.

 

Die wichtigsten Fragen rund um die Robo-Sauger

Was muss ein Saugroboter können?

Zuerst einmal muss der Roboter ein sichtbares Reinigungsergebnis erzielen. Auf einem Hartboden gelingt das meist schneller als auf Teppich. Zudem sollte das Gerät zwischen Stuhlbeinen hindurchpassen. Eine Steuerung per App ist praktisch, aber nicht zwingend erforderlich.

Wie lässt sich ein Saugroboter reinigen?

Staubsauger-Roboter haben keinen Staubbeutel, sondern Staubfangbehälter. Diese sind regelmäßig zu leeren, damit das Saugen auf Dauer Erfolg hat. Zur leichteren Reinigung besitzen fortschrittliche Modelle herausnehmbare Staubbehälter.

Was kostet ein Staubsauger-Roboter?

Einfache Roboter sind ab Preisen um die 100 Euro erhältlich. Oberklasse-Modelle kosten deutlich mehr. Ihre Preise können sich auf mehr als 1000 Euro belaufen. Eine so hohe Investition ist aber unnötig. Sehr gute Premium-Roboter sind schon ab 500 Euro verfügbar.

Wie hoch dürfen Saugroboter sein?

Staubsauger-Roboter passen nicht unter jedes Möbelstück. Dennoch besitzen sie hier aufgrund ihrer flachen Form einen Vorteil. Damit möglichst viele Bodenbereiche befahrbar sind, sollte die Höhe der Roboter nicht mehr als 10 cm betragen.

Was ist eine virtuelle Wand?

Ähnlich wie Mährobotern lassen sich auch vielen Staubsauger-Robotern Grenzen setzen. Mit Laser-Markierungen oder Magnetstreifen werden Arbeitsbereiche gekennzeichnet, die das Gerät im Betrieb nicht überschreitet. Solche Grenzen bezeichnet man als virtuelle Wände.

Können Saugroboter abstürzen?

Roboterstaubsauger im Obergeschoss – eine ständige Gefahr? Eigentlich nicht. Denn selbst einfachste Geräte verfügen heute standardmäßig über Bodensensoren, die Treppenstufen und andere Tiefen rechtzeitig wahrnehmen. So viel Luxus muss sein!

 

Wann ist ein Roboterstaubsauger sinnvoll?

Nicht jeder Staubsauger-Roboter ist so leistungsstark wie herkömmliche Staubsauger. Aber die fleißigen Helfer bringen ihre ganz eigenen Vorzüge mit, die sie oft sogar zur besseren Wahl machen:

  • Saugroboter arbeiten weitgehend unabhängig und reinigen Zimmer ohne menschliche Hilfe. 
  • Sie saugen besonders geräuscharm, verfügen oft zusätzlich über einen Leise-Modus.
  • Viele Modelle funktionieren mit App-Steuerung, sind also smart-home-tauglich.
  • Die besten Staubsauger-Roboter verfügen über einen Eco-Modus und arbeiten besonders sparsam.
  • Die Geräte kümmern sich um Teppich ebenso wie um Hartboden, z.B. Parkett oder Laminat.
  • Die rotierenden Reinigungsbürsten sind perfekt geeignet, um Tierhaare einzufangen.
  • Staubsauger-Roboter verhelfen zu mehr Freizeit, während das Haus sauber bleibt. Sie sparen Zeit!

Es gibt also viele gute Gründe, die für einen Staubsauger-Roboter sprechen. Sie sind heute eines der einfachsten, zugleich aber auch eines der wichtigsten Elemente, die das moderne intelligente Zuhause prägen. Damit ermöglichen sie den perfekten Einstieg in die Welt des Smart Home und sind für den Haushalt das, was für den Garten die Rasenroboter darstellen.

 

Welcher Staubsauger-Roboter soll es sein?

Wenn Sie vor der Frage stehen, für welches der Saugroboter-Modelle Sie sich entscheiden sollen, müssen Sie Ihren Bedarf im Auge behalten. Folgende Punkte liefern Ihnen eine Orientierung:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Saugleistung
  • Mobilität
  • Lautstärke und Staubfilter (HEPA-Filter)
  • intelligente Navigation
  • automatisches Nachladen/ Ladestation
  • Smart-Home-Integration

Je nachdem, wie wichtig Ihnen diese Punkte sind, tendieren Sie mehr zu einem Einsteigermodell oder einem Profi-Gerät. Schrauben Sie dabei Ihre Ansprüche nicht unnötig hoch: Mit genügend Zeit kann auch das einfachste Modell mittels Zufallsprinzip den ganzen Raum abfahren. Oftmals sind sie dabei sogar etwas effektiver, da sie viele Stellen mehrfach befahren und intensiver reinigen. Vollen Komfort in Sachen Steuerung bietet dagegen die Oberklasse. Nicht vergessen: Saugroboter sind Arbeitstiere. Um gelegentlich Brösel zu entfernen, kann ein Handstaubsauger reichen. 

Wichtig ist auch die Frage nach dem Zubehör: Gibt es eine Gummi-Lamellen-Bürste zum Wechseln? Wie steht es um Ersatz-Seitenbürste und Feinpartikel-Filter? Was für eine Art von Ladestation gehört zum Umfang? Und ist der Saugroboter app-steuerbar? Im Online-Shop von Leiner finden Sie für jeden Anspruch den passenden Sauger. Wer trotzdem noch unsicher ist, sollte sich Zeit zu einem Vergleich nehmen. Verzichten sollte man auf die praktischen Helfer jedenfalls nicht. Denn Roboterstaubsauger sind für jeden Haushalt eine Bereicherung. Es lohnt sich!