Laufgitter

 (2 Artikel)
Sortieren nach:
Alle Produkte (2 Artikel)

Laufgitter und Gehschulen für kleine Entdecker

In einem Laufgitter oder einer Gehschule können Krabbelkinder und Babys sicher spielen, während Eltern nebenbei ein paar Dinge erledigen.

Laufgitter und Gehschulen – geschützte Liege- und Spielflächen für Baby und Kind

Babys möchte am liebsten den ganzen Tag auf Mamas oder Papas Arm sein. Doch es gibt im Alltag immer wieder Momente, in denen Sie Ihr Kleines zumindest kurz ablegen müssen, um etwas zu erledigen. Laufställe, Gehschulen oder Laufgitter gehören zur Babyerstausstattung und bieten Ihnen einen sicheren und kuscheligen Ort für Ihr Kind, an dem Sie Ihr Baby stets im Blick haben und auch Ihr Sprössling Sie sehen kann.

Ab wann eignen sich Laufgitter für Babys?

In eine Gehschule könnten Sie Ihr Kind eigentlich schon direkt nach der Geburt legen, um es für ein paar Momente sicher unterzubringen. Zwingend notwendig wird ein Laufstall allerdings erst ab einem Alter von drei bis sechs Monaten. Denn dann beginnt es, sich umzudrehen, sich hinzusetzen, seine Umgebung beim Krabbeln zu erkunden und sich an Möbeln hochzuziehen – und das ist nicht ganz ungefährlich. Auch größere Babys sollten allerdings immer nur für kurze Zeit und nur unter Beobachtung in eine Gehschule gesetzt werden.

Laufgitter in verschiedenen Formen und Größen

Hersteller von Babyausstattung bieten Ihnen Laufgitter bzw. Gehschulen in unterschiedlichen Formen an. Zu den geläufigsten Ausführungen gehören

•    rechteckige Laufgitter,

•    quadratische Laufgitter,

•    sechseckige Laufgitter,

•    achteckige Laufgitter.

Für welche Form Sie sich entscheiden, hängt ebenso wie die Größe von Ihren Platzverhältnissen ab. Praktisch sind in der Höhe verstellbare Gehschulen: Bei diesen Laufställen lässt sich der Boden in zwei bis drei unterschiedlichen Höhen montieren. Je älter das Kind wird, desto weiter nach unten wandert der Boden, damit es nicht herausfallen oder herausklettern kann.

Laufgitter und Laufgittereinlagen

Die meisten Laufgitter sind bereits mit einer Einlage ausgestattet. Sie können diese aber auch separat dazu kaufen. Laufgittereinlagen gibt es aus abwaschbarem Polyester oder aus weicher Baumwolle. Die meisten bedecken nicht nur den Boden der Gehschule, sondern auch das untere Viertel der Gitterstäbe. So sorgen sie dafür, dass sich die ganz Kleinen beim Herumrollen oder bei den ersten Krabbelversuchen nicht an den Stäben anhauen.